Discuto is Loading your document from Drive

It can take a while depending on the size of the document..please wait

Discuto überträgt Ihr Dokument

Dies kann etwas dauern und ist abhängig von der Größe des Dokuments...

Digitale Agenda is creating your discussion

Please do not close this window.

Ihr Kommentar wird gespeichert

Haben Sie gewußt, das man auch über Kommentare abstimmen kann? Sie können auch direkt auf Kommentare antworten.

Ihre Einladungen werden jetzt versandt

Das kann einige Zeit dauern - bitte verlassen Sie diese Seite nicht.

Partizipation Wien

 
010

Zur Entwicklung von weiteren Verkehr-Apps wären die Ampelphasen+aktueller Status in OGD interessant.

Hinzugefügt von: Art Holo 24.01.2016

(Beitrag übernommen aus Digitale Agenda Wien KONKRET)

Hinzugefügt von: HM

18.03.2016
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
5 Stimmen
2 Kommentare
Einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben

das wäre ein wichtiger

das wäre ein wichtiger Datensatz.
Realtime ist denke ich aufwändig, aber die Schaltprogramme (und sei es nur die Durchschnittlichen Ampelphasen) wären notwendig. Zentralrechner der Ampeln ist ja bereits seit Jahren verfügbar.

In Wien sind zur Zeit 720

In Wien sind zur Zeit 720 (der 1.291) Verkehrslichtsignalanlagen (VLSA) mittels OCIT Schnittstelle am Verkehrssteuerrechner angeschlossen. Eine der Features dieser Schnittstelle ist die Möglichkeit, die tatsächlichen Signalbilder und Anmeldungen online zu visualisieren. Diese Visualisierung ist jedoch nur direkt am Verkehrsrechner (bzw. einem, direkt an den Verkehrsrechner angeschlossenen Terminal) möglich, da hierfür keine standardisierte Oberfläche zur Verfügung steht und die Verwendung des OCIT Protokolls (als Möglichkeit einer unaggregierten Datenlieferung) lizenzpflichtig ist. Da diese Daten jedoch in keinem Fall in Real Time zur Verfügung stehen sondern (auch systemintern) eine Delay von ca. 60 Sekunden aufweisen, sieht sich die Stadt Wien außer Stande diese Datenquelle im OGD zur Verfügung zu stellen - auch und vor allem deshalb, weil die Daten (bewusst oder unbewusst) als Real Time interpretiert werden könnten und somit vor Ort eine Signalzustand suggerieren, welcher sich aber tatsächlich bereits umgekehrt hat - vor allem in Bezug auf Visualisierungen für sehbeeinträchtige und blinde Personen, welche diese Daten vor Ort nicht verifizieren können, ein fataler Umstand.

Die im Kommentar geforderte Bereitstellung der Information der "Ampelphasen" ist schon deshalb nicht möglich, da die Phasenlängen bei den meisten der in Wien betriebenen VLSA vom tatsächlichen Verkehrsaufkommen abhängig sind und somit keinen fixen Wert darstellen.

Denkbar wäre hingegen eine Bereitstellung der im Moment laufenden Programme (Bezeichnung, Umlaufzeit des Rahmens und einigen Parametern wie Verkehrsabhängigkeit, Nachtabschaltung der Blindenakustik...). Die Parameter selbst wären jedoch händisch zu generieren und zu pflegen, da diese für Insider aus den Detailprogrammen zu erkennen ist und sich laufend ändern. Der Aufwand für die händische Generierung und laufende Pflege dieser Parameter ist als erheblich anzusehen.