Discuto is Loading your document from Drive

It can take a while depending on the size of the document..please wait

Discuto überträgt Ihr Dokument

Dies kann etwas dauern und ist abhängig von der Größe des Dokuments...

Digitale Agenda is creating your discussion

Please do not close this window.

Ihr Kommentar wird gespeichert

Haben Sie gewußt, das man auch über Kommentare abstimmen kann? Sie können auch direkt auf Kommentare antworten.

Ihre Einladungen werden jetzt versandt

Das kann einige Zeit dauern - bitte verlassen Sie diese Seite nicht.

Partizipation Wien

 
013

Die Wiener Linien stellen nur Echtzeitdaten zur Verfügung - die normalen Daten fehlen, dadurch fehlt auch jede Auskunft für Bahn, S-Bahn und Regionalbusse, die alle genauso zum (Wiener) Öffinetz dazugehören. Genauso sind dadurch Verbindungen ins Umland bis dato nicht verfügbar, obwohl die sowohl für den Normalverbraucher als auch für Planungszwecke (Pendlerverkehr ist eine wichtige Größe) wichtig wären. Die Daten gäbe es ja, wie Anwendungen wie AnachB.at oder ÖBB zeigen, aber leider noch immer nicht als Open Data.

Hinzugefügt von: conradl

20.04.2016
Kategorie: OGD-Vorschlag
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
2 Stimmen
3 Kommentare
Einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben

Anmerkung zur Abgrenzung des

Anmerkung zur Abgrenzung des Vorschlags gegenüber #001: Bis zur Freigabe der Daten im in einem anderen Vorschlag diskutierten GTFS-Format wäre eine Freigabe auch in anderer Form (die bei den zur Verfügung stellenden Stellen weniger Skepsis hervorruft) als Übergangslösung denkbar, um kurzfristig Daten bereitstellen zu können, ohne lange auf eine österreichweite Lösung warten zu müssen - auch wenn Letztere anzustreben ist.

Das Thema ist der Stadt Wien

Das Thema ist der Stadt Wien bewusst und wurde beim govCamp Vienna 2015 diskutiert (siehe Nachlese: http://dialogplus.at/wp-content/uploads/2015/12/Nachlese_GovCampVienna2015CC_Dez8.pdf).
Dort sind alle Beteiligten übereingekommen, dass eine österreichweite Lösung am sinnvollsten ist: Die VAO - Verkehrsauskunft Österreich kristallisiert sich als besserer Ansatzpunkt für österreichweite Open Data-Services heraus, statt dass die einzelnen Verkehrsverbünde Insellösungen schaffen, die jedem einzelnen Betreiber Geld kosten. Dieses Geld sollte in einen zentralen Topf wandern, aus dem österreichweite Open Data erstellt werden. Wir bleiben dran!

Das Thema ist der Stadt Wien

Antwort s.u. - auch die Kommentare von Robert Harm (bei Idee 001) werden von uns berücksichtigt.