Discuto is Loading your document from Drive

It can take a while depending on the size of the document..please wait

Discuto überträgt Ihr Dokument

Dies kann etwas dauern und ist abhängig von der Größe des Dokuments...

Digitale Agenda is creating your discussion

Please do not close this window.

Ihr Kommentar wird gespeichert

Haben Sie gewußt, das man auch über Kommentare abstimmen kann? Sie können auch direkt auf Kommentare antworten.

Ihre Einladungen werden jetzt versandt

Das kann einige Zeit dauern - bitte verlassen Sie diese Seite nicht.

Partizipation Wien

310 Teilnehmer
183 Kommentare
2818 Stimmen

Partizipatives BürgerInnen-Budget in Margareten 2020

Endet am: 30.04.2020

Beste Stimmung durch Mitbestimmung!

Sie sind ExpertIn für Ihr Lebensumfeld! Sie kennen IHREN Bezirk perfekt und haben gute Ideen für ein lebenswertes Margareten! SIE können IHRE Ideen hier online einbringen! Durch diese Vorschläge beteiligen Sie sich aktiv an der Planung und Verwendung von öffentlichen Geldern und nehmen Einfluss auf die Verteilung der Mittel. Gemeinsam werden wir die hohe Lebensqualität im Bezirk erhalten und weiter steigern.  

Der Ablauf - Schritt für Schritt:

Vorschlagen - IHRE Vorschläge sind willkommen!

Bringen Sie Ihre Ideen und Vorschläge zu vorbereiteten Kategorien ein. Seien Sie kreativ und konstruktiv! Diskutieren Sie mit uns!

Sortieren - Wir strukturieren Ihre Vorschläge!

Ihre Ideen werden in Ideenkreisen zusammengefasst und Expertisen von MitarbeiterInnen der einzelnen Fachabteilungen eingeholt. Dabei wird auch geprüft, ob die Vorschläge im Bezirk umgesetzt werden können (siehe Informationsblatt)

Bewerten - Sagen Sie uns, welche Vorschläge besonders gefallen!

Bewerten Sie alle Vorschläge mit einem „like“ oder “dislike“ Button.

Empfehlen

Die bewerteten und gereihten Vorschläge werden in den Ausschüssen und Kommission der Bezirksvertretung diskutiert und ein Bericht an die Bezirksvertretung vorbereitet.

Beschließen - Besuchen Sie die Bezirksvertretungssitzung!

Die Vorschläge stehen mit entsprechenden Empfehlungen für eine Beschlussfassung durch die Bezirksvertretungssitzung bereit. Sie sind eingeladen, die Sitzung der Bezirksvertretung zu besuchen.

Umsetzen - Die besten Ideen werden realisiert!

Gemeinsam gestalten wir unseren Bezirk smarter! Die Magistratsabteilungen werden mit den Umsetzungen befasst.

Wir halten Sie auf dem Laufenden: Facebook oder Webseite

Viele zusätzliche Informationen finden Sie auf den Informationsseiten! (rechts im Bild)  

skaterrampen (z.b. beim gürtel)

ABGESCHLOSSEN - POSITIV

Wir arbeiten derzeit an einer Umsetzung einer kleinen Skaterrampe am Mittelgürtel (= Vorschlag aus dem Partizipativen Budget 2017)
In einer Gesamtplanung mit weiteren Maßnahmen (Käfige neu gestalten, Wasserspiel am Mittelgürtel) erwarten wir den Baubeginn für Sommer 2020.
Die Redaktion

 

skater sind laut, wenn sie über die rampen springen, aber m.e. sollten sie auch im 5. bezirk eine möglichkeit haben, ihre tricks zu üben; daher mein vorschlag: skaterrampen (z.b. zwischen den gürtelstrassen) aufstellen; 

verlängerung der wientalüberplattung bis zur reinprechtsdorfer brücke

KEINE ZUSTÄNDIGKEIT des BEZIRKS

Die Wientalterrasse war ein Projekt der Stadt. Margareten hat sich hier als Pilotbezirk zur Verfügung gestellt. Die derzeitige Erweiterung der Überplattung vor dem Stationsgebäude Pilgramgasse gehört Wiener Linien als Baustofflager.
Wir geben Ihre Idee gerne an Vizebürgermeisterin Birgit Hebein weiter.
Die Redaktion

 

derzeit endet die wientalüberplattung auf halben wege zwischen pilgramgasse und reinprechtsdorfer brücke; wie wäre es mit einer verlängerung?

große öffentliche trinkbrunnen (analog zu dem im resselpark bei der karlskirche)

ABGESCHLOSSEN - POSITIV

Für große Brunnen haben wir in unserem dicht bebauten Bezirk leider keinen Platz.
Wir nutzen aber die Gelegenheit viele Hydranten zu Trinkwasserbrunnen umzugestalten. Die Stadt Wien hat die notwendigen Voraussetzungen geschaffen – der Bezirk nutzt diese und lässt derzeit viele Standorte auf Machbarkeit prüfen bzw. schon umbauen – es müssen z.B. Abwasserrohre verlegt neu werden.
Die Kosten von bis zu 5.500,--/pro Umbau trägt zur Gänze der Bezirk.
Die Redaktion

an den hotspots des bezirks (wie bei der wientalüberplattung, dem margaretenplatz, dem siebenbrunnenplatz, ...) große öffentliche trinkbrunnen (vergleichbar mit dem, der im resselpark in der nähe der karlskirche steht) aufstellen

 
051

Die Ideen des partizipativen Budgets wurden in dem zuständigen Ausschuss/ in der zuständigen Kommission (Sitzung am 25.5.2020) seitens des/r Vorsitzenden (SPÖ) zu KEINER Diskussion zugelassen.

Die Redaktion

würfeluhren sind für wien charakteristisch; der matzleinsdorferplatz und auch der margaretenplatz hat schon eine - wird zeit, dass auch der siebenbrunnenplatz die seinige erhält

Hinzugefügt von: enamoi

17.02.2020
Kategorie: Öffentl. Raum – Vorschläge für kleine gestalterische Maßnahmen und Projekte
Abstimmung geschlossen
Abstimmung geschlossen
9 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended

bepflanzung der baumscheiben

ABGESCHLOSSEN - POSITIV

Baumscheiben können jederzeit von privaten Personen oder Einrichtungen „gepachtet" und gepflanzt werden. https://www.gbstern.at/themen-projekte/urbanes-garteln/garteln-ums-eck/
Die Bezirksvorstehung informiert regelmäßig über das eigene Margareten Magazin der Bezirksvorsteherin bzw. auf der Webseite. www.margareten.wien.at. In einer Kooperation mit regionalen eigenständigen Medien (z.B. Bezirkszeitung) wird ebenfalls darauf aufmerksam gemacht.
Die Redaktion

werbung betreiben, dass die baumscheiben bepflanzt werden können, und jährliche prämierung der schönsten margaretner baumscheibe

 
050

Die Ideen des partizipativen Budgets wurden in dem zuständigen Ausschuss/ in der zuständigen Kommission (Sitzung am 25.5.2020) seitens des/r Vorsitzenden (SPÖ) zu KEINER Diskussion zugelassen.

Die Redaktion

ähnlich dem gürtelwalk an einem sommer-abend einen walk durch die lokale des bezirks, die livemusik bieten

Hinzugefügt von: enamoi

17.02.2020
Kategorie: Vorschläge zur Vernetzung der Kulturangebote im Bezirk
Abstimmung geschlossen
Abstimmung geschlossen
9 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended

förderung von jungärzten mit kassenvertrag, die sich für eine ordination im 5. bezirk entscheiden

finanzielle unterstützung durch den bezirk, wenn jungärzte (u.a. allgemeinmediziner) eine ordination in margareten eröffnen

Anmerkung der Redaktion:
Vielen Dank für Ihre Anregung.
Der Bezirk hat keine Förderkompetenz und ist kein Rechtsträger.
Er ist auch gemäß der Stadtverwaltung für Gesundheitswesen NICHT zuständig!

 

gemeinsames backen und basteln (zu weihnachten/ostern) im altersheim / im jugendtreff

KEINE ZUSTÄNDIGKEIT DES BEZIRKS
Die Zusammenarbeiten passieren bereits sehr positiv. Wir unterstützen diese Ideen durch Vernetzung und kreative Ideen, sowie Fördermaßnahmen im Rahmen der Kulturkommission.
Achten Sie auf die Informationen im Margareten Magazin und auf www.margareten.wien.at
Die Redaktion

 

jung lernt von alt und umgekehrt; aufruf zum gemeinsames backen und basteln (zu weihnachten/ostern) im alterheim / im jugendtreff;

blumensträucher hinter dem brunnen am siebenbrunnenplatz

ABGESCHLOSSEN - POSITIV

Im Herbst 2019 fand ein BürgerInnen-Beteiligungsverfahren zum Siebenbrunnen-Platz statt.
Ziel: Attraktivierung dieser Fläche und Verknüpfung mit der Planung zur Reinprechtsdorfer Straße und dem Bau der Station Reinprechtsdorfer Straße (U2-Verlängerung; Siebenbrunnengasse)

Ergebnis und Wunsch der BürgerInnen:
harmonisches Miteinander am Platz. Hier stehen einerseits das Ruhebedürfnis der AnwohnerInnen und andererseits der Wunsch nach einer Belebung der Fläche („buntes Treiben" der Gastronomie und Ideen von Kulturschaffenden)
Begrünung und Beschattung; Verbesserung des Mikroklimas
Erweiterung der Aufenthaltsfläche; Verkehrsberuhigung rund um den Platz
Die Planung läuft derzeit.
Die Redaktion

hinter dem brunnen am siebenbrunnenplatz ist ausreichend platz für einige schöne, blühende hecken

 
049

Die Ideen des partizipativen Budgets wurden in dem zuständigen Ausschuss/ in der zuständigen Kommission (Sitzung am 25.5.2020) seitens des/r Vorsitzenden (SPÖ) zu KEINER Diskussion zugelassen.

Die Redaktion

der siebenbrunnenplatz hat den flair eines italienischen platzes; diesen für theater und musikaufführungen (z.b. von schulen / musikschulen) zu nutzen, würde ihn deutlich beleben;

Hinzugefügt von: enamoi

17.02.2020
Kategorie: Vorschläge zur Vernetzung der Kulturangebote im Bezirk
Abstimmung geschlossen
Abstimmung geschlossen
12 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
048

Die Ideen des partizipativen Budgets wurden in dem zuständigen Ausschuss/ in der zuständigen Kommission (Sitzung am 25.5.2020) seitens des/r Vorsitzenden (SPÖ) zu KEINER Diskussion zugelassen.

Die Redaktion

zusätzliche citybike startionen z.B. 

- vor der sozialversicherungsanstalt auf der wiedener hauptstrasse

- am margaretenplatz

- vor der htl spengergasse

 

Hinzugefügt von: enamoi

17.02.2020
Kategorie: Öffentl. Raum – Vorschläge zur Verkehrsberuhigung durch gestalterische Maßnahmen
Abstimmung geschlossen
Abstimmung geschlossen
22 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended

Diese Plattform steht für neue Ideen.
Beschwerden richten Sie bitte an die jeweilige Abteilung selbst, das Stadtservice Wien (stadtservice@wien.gv.at; 01 50255 - 05) oder das Büro der Bezirksvorstehung (post@bv05.wien.gv.at).
Die Redaktion


verstärkte anwesenheit der waste-watchers

leider sind sperrmüll, hundekot, leere getränkedosen etc. ein allzu vertrautes bild in margareten (vor allem im bereich zwischen reinsprechtsdorferstrasse und gürtel); eine verstärkung der waste watchers wäre sehr zu begrüßen; 

tischtennistische im hochhauspark

ABGESCHLOSSEN - POSITIV

Margareten ist seit Jänner 2020 wieder ein Agenda 21-Bezirk.

Die Agenda 21-Margareten hat die Aufgabe, sich u.a. einer Neugestaltung und Neuausrichtung der Aktivitäten im Hochhaus-Park unter Beteiligung der AnrainerInnen anzunehmen.
https://www.agendamargareten.at/home.html
Wir geben Ihre Anregungen gerne weiter.
Die Redaktion

(analog zum einsiedlerpark) auch im hochhauspark wetterfeste tischtennistische aufstellen

 
047

Die Ideen des partizipativen Budgets wurden in dem zuständigen Ausschuss/ in der zuständigen Kommission (Sitzung am 25.5.2020) seitens des/r Vorsitzenden (SPÖ) zu KEINER Diskussion zugelassen.

Die Redaktion

viele bezirke haben schon einen lauf durch ihren bezirk (z.b. erdberg);  wie wäre es mit einem margaretner bezirkslauf?!

Hinzugefügt von: enamoi

17.02.2020
Kategorie: Vorschläge für Angebote im Bereich Integration und gesellschaftlichen Zusammenhalt
Abstimmung geschlossen
Abstimmung geschlossen
9 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended

ideenwettbewerb für die wiederbelebung des mala strana theaters am mittersteig

Das Theater liegt im 4. Bezirk.
Die Redaktion

 

das theater am mittersteig steht schon seit jahr(zehnt)en leer; aufruf zu einem ideenwettbewerb; 

 
046

Die Ideen des partizipativen Budgets wurden in dem zuständigen Ausschuss/ in der zuständigen Kommission (Sitzung am 25.5.2020) seitens des/r Vorsitzenden (SPÖ) zu KEINER Diskussion zugelassen.

Die Redaktion

um die hemmschwelle für den besuch einer margaretner bildungsstätte kleiner zu machen: ein bildungsgutschein über 50,- euro für jeden margaretner

 

Hinzugefügt von: enamoi

17.02.2020
Kategorie: Vorschläge für Angebote im Bereich Integration und gesellschaftlichen Zusammenhalt
Abstimmung geschlossen
Abstimmung geschlossen
8 Stimmen
Change strongly recommended
Change strongly recommended

petition zur erhalt des volx-theaters in der margaretenstrasse

KEINE ZUSTÄNDIGKEIT DES BEZIRKS

Wir unterstützen Ihre Idee!
Diesbezügliche Gespräche wurden bereits mit der Stadträtin für Kultur, Fr. Mag.a Kaup-Hasler geführt und auf die Wichtigkeit und außergewöhnliche Arbeit dieser Institution hingewiesen!
Eine Petition kann jede juristische Person einleiten; der Bezirk selbst ist keine Rechtsperson und kann deshalb eine entsprechende Initiative nicht selbst einreichen: https://www.wien.gv.at/amtshelfer/dokumente/verwaltung/wahl/petition/einbringen.html
Die Redaktion

 

damit nicht der neue volkstheater-direktor das volx-theater in der margaretenstrasse zusperrt: unterschriften für den erhalt sammeln

freistehende gemeindebau-erdgeschoss-lokale kostengünstig für kunstprojekte zur verfügung stellen

KEINE ZUSTÄNDIGKEIT DE BEZIRKS

Gemeindebauten (in Verwaltung von Wiener Wohnen) fallen nicht in die Kompetenz des Bezirks. Wir werden Ihr Anliegen an die zuständige Stadträtin Mag.a Katrin Gaal und Wiener Wohnen weiterleiten. Der Bezirk begrüßt jede Initiative zur Attraktivierung des Bezirks; wir unterstützen gerne durch unsere Netzwerk und Know How.
Bei konkreten Anfragen kontaktieren Sie uns bitte unter: post@bv05.wien.gv.at
Die Redaktion

viele erdgeschosslokale stehen in gemeindebauten leer; diese könnten für kunstprokjekte kostengünstig oder zeitlich befristet kostenfrei zur verfügung gestellt werden; 

fein wäre auch, wenn bei den freistehenden lokalen die mietpreise angeschrieben wären; 

 
045

Die Kulturkommission arbeitet sehr partizipativ und steht neuen Ideen offen gegenüber. Bitte reichen Sie ein Kulturprojekt ein!  Näheres unter: https://www.wien.gv.at/amtshelfer/kultur/projekte/subventionen/bezirk.html

Die Redaktion

monatsweise eine litfaßsäule in einem grätzel von margareten zur kunst-litfaßsäule erklären und diese wiener künstlern, kindergärten, schulen, .. zur bespielung zur verfügung stellen

Hinzugefügt von: enamoi

17.02.2020
Kategorie: Vorschläge zur Vernetzung der Kulturangebote im Bezirk
Abstimmung geschlossen
Abstimmung geschlossen
9 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended

flugbewegungen über margareten minimieren

KEINE ZUSTÄNDIGKEIT DES BEZIRKS

Den Flugverkehr über Margareten zu lenken und/oder zu regeln, ist keine Angelegenheit des Bezirks.
Eine Petition kann jede juristische Person einleiten; der Bezirk selbst ist keine Rechtsperson und kann deshalb eine entsprechende Initiative nicht selbst einreichen: https://www.wien.gv.at/amtshelfer/dokumente/verwaltung/wahl/petition/einbringen.html

Die Redaktion

 

1) margaretner hinsichtlich fluglärm sensibilisieren und auf die möglichkeit, fluglärmmeldungen über https://flugspuren.at/jart/prj3/flugspuren/main.jart vorzunehmen, informieren

2) petition gegen flugverkehr über wien margareten einleiten

Am meisten diskutiert

Absatz Komm. Stimmen
61 6
41
11 5
52
18 5
40
73 5
25
62 5
20
58 4
34

Aktivste Benutzer

Benutzer Komm. Stimmen
ymym 48 68
Wechselw... 35 95
christia... 13 46
Redaktio... 10 0
bunu 7 64
MMSchöff... 4 46

Aktuelle Kommentare

Alessandro Tent... schreibt:
user_picture
christianz schreibt:
user_picture
christianz schreibt:
user_picture
margaretner Urg... schreibt:
user_picture
Wechselwähler schreibt:
user_picture
Wechselwähler schreibt:
user_picture
Wechselwähler schreibt:
user_picture
Wechselwähler schreibt:
user_picture
Wechselwähler schreibt:
user_picture

Inhalt

Nachtruhe Hundsturmpark ABGESCHLOSSEN - POSITIV Die Planung zur Umgestaltung des Hundsturmparks ist seit Spätsommer 2019 abgeschlossen - die Bauarbeiten werden im Frühjahr 2020 beginnen und bis September 2020 dauern. Die Umgestaltung sieht eine großzügige Öffnung der asphaltierten Flächen, eine Erneuerung der Spielgeräte und eine Verschiebung der Spielflächen Richtung Schule sowie die Installierung von Wasserspiel vor. Weiters werden Sitzgelegenheiten und Beete für mehr Aufenthaltsqualität sorgen. Die Arbeiten wurden von 2019 auf 2020 verschoben weil der Bezirk die Förderschiene für Wasserpsiel seitens der Stadt nutzen und somit zusätzliche Gelder lukrieren konnte. Bei nächlicher Ruhestörung ist die Polizei die alleinig zuständige Behörde; eine Einzäunung und tägliche Sperre ist sehr kostspielig. Die Redaktion Nachtruhe Hundsturmpark Ich wohne hier am Hundsturm seit Mitte der achtziger Jahre. Damals war das ein beschaulicher Park, Pensionisten saßen am Nachmittag auf den Bänken, Kinder haben gespielt, in der Nacht hörte man das Surren der Kühlanlage am Dach des Gemüseladens und im Sommer das Zirpen der Grillen. Viel hat sich seither geändert: Beinahe jedes Jahr nimmt die Intensität der nächtlichen Ruhestörung zu. Waren es anfangs nur jene, die einfach um 22h nicht heimgehen wollten, weiter ihr Gekreisch, Gejohle, Kichern oder Gebrüll aus Leibeskräften zum besten gaben, sich aber gelegentlich durch das Rufen einer gestörten Anrainerin zum Heimgehen bewegen ließen, sind es nunmehr Wellen von Gruppen die sich die Nacht über ablösen, auffällig oft erst dann eintreffen, wenn offenbar Lokale in der Umgebung Sperrstunde haben, weit nach Mitternacht, bis in den frühen Morgen. Nicht zu reden von jenen Supersportlern, die im fetten Audi um 23h angefahren kommen, um Streetball zu spielen! Sollte dann ein Anrainer die Polizei rufen, muss der auch noch warten, bis sie eintrifft, um den Beamten zu erklären, wo sich die Ruhestörer befinden. Falls die betreffenden Personen nach dem Gespräch mit der Polizei überhaupt heimgehen ist es ein Wunder! Meist bleiben sie und der Wirbel geht innerhalb kurzer Zeit weiter, zu befürchten haben sie augenscheinlich ohnedies nichts. So kann das nicht weitergehen, es gilt, die verlorengegangene Balance zwischen Vergnügungswünschen und der gesetzlichen Nachtruhe zum Ruhebedürfnis der Anwohner wiederherzustellen! Als ich vorigen Sommer im 16. Bezirk am Lorenz-Bayer-Platz vorbeikam, hatte ich endlich die Lösung vor Augen: Dieser Park hat eine Umzäunung und wird von 22h bis 6h abgeschlossen! Ich schlage daher vor, den Park am Hundsturm ebenso wie jenen Lorenz-Bayer-Park auszurüsten. Als erste Maßnahme sollte man zuvor eine Anrainerbefragung machen, diese um weitere Ideen und Vorschläge zur Lärmreduzierung befragen. Ich hätte für diese Umgestaltung auch noch einen Zusatzvorschlag: Man könnte die asphaltierte tote Fläche, die früher für den Obst-und Gemüsemarkt verwendet wurde, in das Parkareal einbeziehen und begrünen.