Discuto is Loading your document from Drive

It can take a while depending on the size of the document..please wait

Discuto überträgt Ihr Dokument

Dies kann etwas dauern und ist abhängig von der Größe des Dokuments...

Digitale Agenda is creating your discussion

Please do not close this window.

Ihr Kommentar wird gespeichert

Haben Sie gewußt, das man auch über Kommentare abstimmen kann? Sie können auch direkt auf Kommentare antworten.

Ihre Einladungen werden jetzt versandt

Das kann einige Zeit dauern - bitte verlassen Sie diese Seite nicht.

Partizipation Wien

56 Teilnehmer
9 Kommentare
76 Stimmen
65 Ideen

Künstler*innen für Wien

Endet am: 31.12.2020

Künstler*innen können hier einen kurzen Intro-Text sowie die Verlinkung zu ihren persönlichen Internetplattformen anführen. Interessierte Wiener*innen haben somit einen Überblick über das aktuelle lokale sowie digitale Kulturschaffen.     

 

Was ist zu beachten:

  • Für einen neuen Beitrag muss man sich registrieren.
  • Ein kurzer Text soll einen ersten Eindruck ermöglichen.
  • Verlinkungen sollen zu persönlichen Internetplattformen weiterleiten.
  • Teilnehmer*innen garantieren die originäre Gestaltung ihrer Beiträge.
  • Teilnehmer*innen sind für den Inhalt von Text und Links verantwortlich und versichern, dass sie keine Rechte von Dritten verletzen oder rechtswidrige Inhalte posten bzw. teilen.
  • Registrierte User*innen können die Beiträge bewerten.
  • Die Moderator*innen haben das Recht rechtswidrige sowie unangemessene Inhalte zu entfernen.

Bild: Copyright Frau Isa/ Wiener Kultur-Token

 
038

Die Secession hat KünstlerInnen, die in den letzten Jahren hier ausgestellt haben, eingeladen, Kurzvideos zu schicken. Diese Clips werden fortlaufend auf der Website der Secession präsentiert.

Bisher wurden Clips von Dike Blair, Lisl Ponger, Jean-Luc Moulène, Chto Delat, Philipp Timischl, Oliver Ressler, Ericka Beckman, Lisa Holzer, Tillman Kaiser und Rosa Barba präsentiert.

https://www.secession.at/category/video/

#SecessionFromHome #ClosedButActive

Hinzugefügt von: Secession

14.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
037

Die Ausstellung “Raumblenden“ setzt sich mit dem Dispositiv von Raum und seiner Konstituiertheit auseinander. Welche Möglichkeiten gibt es, um Räume darzustellen und wie greifen künstlerische Verfahrensweisen gleichzeitig in die Verdeckung oder Verblendung von Räumen ein bzw. lassen gewisse Sichtachsen zu und andere wiederum nicht?

Die Ausstellung kann ab 15. April wieder nachmittags von 14 - 17 Uhr analog besichtig werden. Online ist eine Übersicht unter https://www.galerierudolfleeb.at/blogs/current/raumblenden-shutters jederzeit abrufbar. Eine schöne Dokumentation gibt es auch auf https://www.parnass.at/news/gallery-diary-galerie-rudolf-leeb-gruppenausstellung-raumblenden zu sehen.
Updates über unserer KünstlerInnen und Künstler mit Schwerpunkt junge Kunst findet man auch auf https://www.instagram.com/galerierudolfleeb/
Einen Podcast zur Kunstwelt in der Coroankrise kann man unter https://www.galerierudolfleeb.at/blogs/podcast/podcast-2-die-kunstwelt-in-der-corona-krise hören.
Für Infos sind wir gerne unter office@galerierudolfleeb.at erreichbar.
www.galerierudolfleeb.at
Kaiserstrasse 76
1070 Wien

 

 

 

 

Hinzugefügt von: RudolfLeeb

14.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
036


Martina Stückler Sopran Saxophon | Johannes Weichinger Alt Saxophon | Viola Jank Tenor Saxophon | Lukas Seifried Bariton Saxophon

"Ein junges und vielseitiges Quartett, das dem Klang des Saxophons auf musikalisch hochklassige und spannende Weise huldigt. Die vier österreichischen Musiker*innen leben die pure Leidenschaft für Musik, die sie ohne jegliche Einschränkung zum Ausdruck bringen und dem Publikum auf begeisternde Art vermittlen."

Website: www.aureumsaxophonquartett.com

AUREUM auf YouTube
AUREUM auf Instagram
AUREUM auf Spotify 
AUREUM auf facebook
AUREUM auf amazon music
AUREUM auf CD

Digitale Live Konzerte ab Mai!

 

Hinzugefügt von: seipus

10.04.2020
Kategorie: Musik
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
7 Stimmen
 
035

Das Reisen wird noch sehr lange nur noch virtuell möglich sein. Daher biete ich virtuelle Touren in Form von Blog an. Meine virtuellen Touren für Wien, Österreich, Italien aber auch andere EU Staaten sind auf Deutsch, Italienisch und bald auch auf Englisch gratis verfügbar. Eine freiwillige Zahlungsfunktion ist jedoch auch integriert. Viel Spaß beim virtuellen Reisen! Ich freue mich sehr, Sie alle möglichst bald wieder als Gäste begrüßen zu dürfen.

https://www.guide-nicole.com/blog/

Hinzugefügt von: Guide from Vienna

09.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
3 Stimmen
 
034

„Kunst ist kein Apparat zur Herstellung einer allgemein belangvollen Weltanschauung. Kunst ist, vorausgesetzt, dass sie überhaupt sein will, der Gegensatz von allgemein“

Hallo! Ich bin eine in Wien lebene Künstlerin und Kursleiterin an der Kunst VHS in Wien.

Auf meiner Webseite, auf Instagram und Facebook, könnt ihr euch gerne mal meine Arbeiten ansehen...ich freue mich über Besuch! ;)  Viel Spaß!  :)

Webseite: http://www.esthereigner.at/

Instagram: https://www.instagram.com/esther.eigner/

Facebook: https://www.facebook.com/esthereigner.at/

Titel: Fenstergangportrait, Eitempera auf Leinwand, 50 x 55 cm

Serie:Im Inneren des Äußeren befindlich

 

In Spiegeln und hindurch. Eine Reflexion seiner selbst. Wo ist die Realität geblieben? Die blinden Flecken lassen Fragen offen. Wer bin ich in all diesen Portraits? An zwei Orten zugleich, fragmentarisch, durch Licht und Dunkelheit.  So öffne das Fenster, dann siehst du klarer.

 

Hinzugefügt von: Esther

07.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
033

https://www.ergott.at/

https://www.instagram.com/harry.ergott/

life painting

Hinzugefügt von: harryergott

07.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
032

Für alle, die selbst gerne mit Fotografie experimentieren, startete das KUNST HAUS WIEN gemeinsam mit dem Wiener Online Magazin Goodnight.at eine Challenge auf Instagram. Mit dem Hashtag #KunstdesZuhausebleibens sind Menschen zu Hause aufgerufen, ihr besonderes, derzeitiges Alltagsleben fotografisch festzuhalten und in ihren Social-Media-Kanälen zu posten. Mit der Beobachtung von Stimmungen, Situationen, Indoor-Atkivitäten, u.v.m. durch den Filter der Kamera entstehen außergewöhnliche Stillleben oder Porträts aus individuellen Perspektiven. Die fotografischen Highlights werden einmal pro Woche auf den sozialen Netzwerken von Goodnight und KUNST HAUS WIEN gepostet. Bis zur Wiedereröffnung des Museums werden anhand der meisten Likeanzahl jeweils eine Gewinnerin oder einen Gewinner pro Monat ermittelt, die/der einen Fotografiekatalog und eine KUNST HAUS WIEN Jahreskarte erhält.

ALLES AUF EINEN BLICK

  • Posten Sie auf Instagram ein Zuhause-Foto mit dem Hashstag #KunstdesZuhausebleibens
  • Verlinken Sie @kunsthauswien_hundertwasser und @goodnight.at im Bild oder in den Kommentaren
  • Jeden Sonntag repostet das KUNST HAUS WIEN das Highlight der Woche
  • Jeden Donnerstag repostet Goodnight.at das Highlight der Woche
  • Der Post mit den meisten Likes auf den jeweiligen Kanälen gewinnt jeweils ein Package aus einem Fotografiekatalog und einer Jahreskarte für das KUNST HAUS WIEN

Hinzugefügt von: kevin.grabowski

07.04.2020
Kategorie: Text
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
2 Stimmen
 
031

https://lorenzkunath.xyz

https://www.instagram.com/lorenzkunath/?hl=de

The mode of representation here is one of randomness. I fancied the idea of showing my work in a way to lose a little control over it. That it rearranges itself every time I open the website. A friend of mine programmed a random generator to choose the order of appearance anew with every click. If you look at it from the screen of your phone, you can only gaze at one image at a time and you won't be able to go back to the one before. Though, it might reappear later again. On a bigger screen there will be enough space for two, side by side. Presenting painting and photography online always seemed difficult for me. Now there is no categorization between photographs, paintings or sketches. Since I regularly upload new works it is hard to say if one has seen all. Maybe one gets annoyed because an image that one doesn't like appears again and again. Or one started clicking to fast and skips one that one liked. I started doing screenshots of constellations that I found to be interesting and that I wouldn't have thought of myself. If you yourself find a pair that you like, feel free to send it to me. And if you lose a picture that you like to see again, try to describe it, I will send it to you.

 

Hinzugefügt von: Lorenz Kunath

05.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
030

https://www.instagram.com/ann_egarmina/

Hinzugefügt von: Anna Egarmina

04.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
029

Ende 2019 gegründet, rief The Podcast Posse - das sind Bernhard, Claudia & Rita - mit "Wiener Blut" im Jänner 2020 ihr erstes Podcast-Projekt ins Leben. Mit der Corona-Krise und der damit verbundenen Selbstisolation nahm die öffentliche Wahrnehmung durchaus Fahrt auf und wir freuen uns, dem einen oder der anderen das Ausharren in den eigenen vier Wänden leichter zu machen. 

Jeweils Donnerstagfrüh geht eine neue Episode von "Wiener Blut" online,  die ihr auf den üblichen Podcast-Plattformen hören könnt, z.B. auf
Spotify
Apple Podcasts
Google Podcasts
Podimo

Außerdem könnt ihr uns via RSS-Feed in jeder beliebigen Podcast-App abonnieren!

Wir freuen uns auch über Feedback und Diskussionen auf unseren Social Media-Kanälen: 
Instagram
Facebook
Twitter

Unseren Trailer könnt ihr auch auf YouTube hören!

Mehr zur Podcast Posse, unseren Projekten und Kooperationen gibt's auf www.podcastposse.at

Hinzugefügt von: The Podcast Posse

04.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
028

Für die nächsten Wochen hat das Volkstheater einen virtuellen Ersatzspielplan gebastelt: Lassen Sie sich überraschen von Aufzeichnungen, die nicht unbedingt für die große Leinwand gedacht waren – jede aber dokumentiert ein künstlerisches Ereignis aus fünf Jahren aufregender Volkstheaterarbeit.
Vom 2. April bis zum 10. Mai gibt es jeden Tag um 18 Uhr eine neue Volkstheater-Inszenierung zu sehen.

Hier geht es zum Online-Spielplan: https://www.volkstheater.at/online-spielplan/

Wir wünschen gute Unterhaltung!

Hinzugefügt von: Enna Zagorac

03.04.2020
Kategorie: Video
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
2 Stimmen
 
027

Was ich wahrnehme? Schmerzen. Überall Schmerzen. Und gar nicht nur die Meinen. Sie wecken mich auf, manchmal rufen sie oder winseln leise, wie Gespenster aus der Ferne. Noch tragen sie die Hülle einer Verleugnung, manche aber können ihre Trauer schon zu Wort bringen. In den sozialen Netzwerken kann man sie entdecken, zwischen den Zeilen oder offen. In dieser Trauer um den Verlust eines hin und wieder unbeschwerten Lebensgefühls fühlen wir uns alle vereinigt, als große menschliche Masse eines lebendigen Planeten. Ich spüre mich seit der Quarantäne mit allen Menschen dieser Erde verbunden und bin ihnen so fern wie noch nie. Dieses Gefühl hat bisher in meinem  Leben noch nie einen Platz in mir eingenommen. Es ist äußerst ambivalent und hält beide, weit entfernten Pole, links und rechts, fest in der Mitte gebündelt zusammen. Ja das ist Ambivalenz. Das Gegensätzliche im Außen zu ertragen fällt schwer. Sobald ich mich auf Facebook virtuell bewege, verschlingen mich die immer wieder und immer wieder behaupteten Weltszenarien in ihrer redundanten Bedeutungslosigkeit. Es gibt nichts Bedeutungsloseres als Facebook. Österreich und Heute und die Bild-Zeitung und Facebook. Immer wieder scheitere ich an Facebook ob meines Dranges die Menschen verstehen zu wollen. Der unlängst, vor einigen Wochen gefasste Beschluss, dort final auszusteigen wurde mir nun durch humanpathogene Mikroorganismen vereitelt. Corona hat sich des Facebooks bemächtigt. Ich spule zurück. Im Jänner 2020 war in Medien ein-, zweimal von Katastrophenschutz zu hören. Die Bevölkerung solle prophylaktisch immer das Notwendigste zuhause haben, hörte ich. Ich wurde hellhörig, recherchierte, las in Qualitätsmedien und landete doch auch wieder bei Facebook; das größte Mensch-ärgere-dich-nicht Online-Spiel das es gibt. Facebook zelebriert das Gegenteil von Zurückhaltung. Facebook ist die Welt-Turbine der Übertreibung, das Willhaben der Meinungen. Und auf Facebook zeigt sich das Biedermeier´sche des Internetzeitalters. Man redet sich die Hilflosigkeit und Bestürzung wund. Das ist die Angst vorm Sterben aller Dinge. Vielleicht erwächst mir persönlich in dieser beginnenden und wahrscheinlich lange nicht enden wollenden globalen Krise ein Vorteil. Nämlich jener selbst zwei lebensbedrohliche Krisen bewältigt zu haben. Es hilft nichts, die fünf Stadien der Trauer  - Verdrängung-Wut-Verhandeln-Trauer-Akzeptanz - zu verstehen, sie aber nie durchlaufen zu haben. Da stehen wir nun alle mal davor. Vor dieser Türe. Ins Nichts. Mit offenem Ausgang. Einem Sprung ins Leere.  Mit Facebook palavert man sich aus dieser bedrohlichen Leere heraus. Die Blase soll platzen. Ja, möglicherweise. Es ist die Scheissgasse in der wir uns befinden. Unsere Allmacht ist dahin. Unser Luxus, möge er groß oder klein sein, womöglich auch. Aus dieser häuslichen Blase steige ich aus und schreibe und schreibe und schreibe, verdichte Gedanke und Wort und versuche zu sagen was unter meiner Haut wächst.

Hinzugefügt von: JELLA JOST

03.04.2020
Kategorie: Text
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
2 Stimmen
 
026

Jeden Freitag eine neue Episode auf www.hookfilms.eu!

 

+++ WIEN +++ THEATER +++ FAMILIE +++ TRAUMA +++ LIEBE +++ POLITIK +++


Ein junger Theaterregisseur aus der Off-Szene ringt um das Ende für sein Stück, in dem er die Beziehung zu seiner Mutter aufarbeitet. Er verliert sich in der Welt seiner traumatisierten Figuren, während seine Beziehung in die Brüche geht und draußen die Welt aus den Fugen gerät. Mit der Vergangenheit hinter sich, kann er sich der Gegenwart widmen. 
Experimenteller Spielfilm über Individuum und Gesellschaft.

DER BAUM VOR LAUTER WALD wurde als ‘Zero-Budget-Produktion’ realisiert.
Das Projekt war bei der Drehbuchklausur 2018 vom FILM*ART Institut.

A young off-stage theater director struggles to find the end of his play, in which he tries to work through the relationship with his mother. He loses himself in the world of his traumatized characters as his relationship breaks down and the world outside the world gets out of hand. With the past behind him, he can devote himself to the present.


mit
Georg Rauber
Jakob Oberschlick
Sören Kneidl
Teresa Toth
Christian Ruthner
Helmut Frauenlob
Lisa Schrammel
Christopher Korkisch
Benjamin Kornfeld
Peta Klotzberg
Stefan Kukuk
Emilio
Martin Loos
Felicitas Lukas
Wolfgang Rupert Muhr
Lill O’hell
Evelyn Preis
Alexander Tschernek

Kamera
Luca Senoner

Ton
Dominik Painsi

Boom
Julia Sternthal

Ausstattung
Georg Prock

Hair & Make-up
Susu Babolleh

Musik
Alejandro del Valle-Lattanzio

Ein Film von 
Cristóbal Hornito

Danke an
Alte Schmiede Kunstverein Wien
Film*Art Institut
Kaiserbründl Herrensauna
Okto
Props.co

 

 

 

Hinzugefügt von: CristobalHornito

03.04.2020
Kategorie: Video
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
025

One Thousand and More Pictures – kurz OTAMP ist eine Künstlerinnen-Plattform und ein Art Crowd Funding Projekt, bei
dem sich eine Gruppe von vorrangig Wiener FotografInnen zusammenfindet, um Kunstinteressierten hochwertige aber leistbare Prints von ihren Fotografien anzubieten, die jedoch noch auf unentwickelten Filmen schlummern.

Die Nächste Aktion ist erst für Herbst 2020 geplant. Jedoch kann man mit der 
OTAMP Keepers Edition#1 ausgewählte Bilder der ersten 4 OTAMP Episoden, fein kaschiert und gerahmt zu einem guten Preis kaufen und somit auch die KünstlerInnen unterstützen.

Schaut bei unserer Website vorbei: https://otamp.com/

Hier geht es zur OTAMP Keepers Edition#1: https://otamp.com/e/keepers1

Ihr erreicht uns unter der Emailadresse: hello@otamp.com

 

Hinzugefügt von: Paulpee

02.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
2 Stimmen
 
024

Neue Oper Wien zeigt vergangene Produktionen
 

Liebes Publikum, 

Auch für uns ist die momentane Situation herausfordernd, unsicher, neu. Unser aller Alltag hat sich in den letzten Wochen massiv verändert. 
Um das kulturelle Leben auch in dieser Zeit ein bisschen abwechslungsreicher zu gestalten, haben wir uns entschlossen, ein paar Highlights der Vergangenheit für Sie als Stream zur Verfügung zu stellen. 
So können Sie ausgewählte Stücke in voller Länge rund um die Uhr und so oft Sie möchten gemütlich von zuhause aus ansehen.

Den Anfang machen "Der Reigen" und "Biedermann und die Brandstifter".  Die Videos werden nach und nach ergänzt  - regelmäßig hineinschauen lohnt sich also! 

Wir freuen uns schon sehr, Sie bald wieder in einer Vorstellung begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen bis dahin viel Freude mit unserem Stream

Bis bald und alles Liebe, 
Ihre Neue Oper Wien

Hinzugefügt von: NeueOperWien

02.04.2020
Kategorie: Musik
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
023

https://laut.fm/schwendermarkt

Radio Schwendermarkt

Neues vom Schwendermarkt

 

Hinzugefügt von: Schwendermarkt

02.04.2020
Kategorie: Musik
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
2 Stimmen
 
022

Jeden Donnerstag um 20:30 Uhr sendet WUK performing arts auf Facebook und vimeo ausgewählte Produktionen online. Zu sehen gibt es Aufzeichnungen von bereits stattgefundenden Produktionen als auch (neu) zusammengestellte Videos. Wir wissen, dass dies das reale Erleben nicht ersetzen kann, möchten aber trotzdem diesen Versuch starten, um euch weiterhin mit Kunst zu versorgen und mit euch im Kontakt bleiben zu können.

Donnerstag, 02. April 2020
20:30 Uhr
Wagner-Feigl-Forschung|Festspiele: Hyperobjekte? Wagner und Feigl arbeiten dran ...
Aufzeichnung einer Vorstellung in Berlin

Donnerstag, 09. April 2020
20:30 Uhr
25 Jahre DANS.KIAS
Die Kompagnie DANS.KIAS feiert mit einem Videozusammenschnitt bisheriger Produktionen ihren 25. Geburtstag

Donnerstag, 16. April 2020
20:30 Uhr
Moritz Majce + Sandra Man: CHORA (Sattelite Views)
Moritz Majce + Sandra Man erschaffen Raumchoreographien und speziell für uns verlegen sie diese in den digitalen Raum. Zu sehen gibt es Videos aus dem Stück CHORA sowie Teile aus der bereits durchgeführte Live-Instalation in Berlin.

Donnerstag, 23. April 2020
20:30 Uhr
PCCC* #14 - Vienna's First Queer Comedy Club

 

Hinzugefügt von: WUK performing arts

02.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
021

Gewinn einen Tag in der F23 mit professionellem Support

ich.will.fabriken

Was würdet ihr in einer alten Fabrik an einem Tag so machen?

So könnt ihr gewinnen:
- ladet ein Video (max. 30 Sekunden)
oder
- ladet Fotos (max. 5 Stück)
mit euren verrückten oder ernsten Ideen auf unserer Website www.f23.at hoch.

Unter allen Einsendern werden die kreativsten und ausgefallensten Videos von einer Jury ausgesucht und dann mittels Publikumsvoting auf unseren socialmedia-Kanälen zwei Gewinner von je einem Tag F23 ermittelt.

Wir freuen uns auf eure Einsendungen!

Hinzugefügt von: f23.wir.fabrike...

02.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
020

Volkstheater stellt in Coronakrise auf Spielplan aus dem Archiv um

Täglich anderer Mitschnitt vom Spielplan des Hauses online 

Dass das Wiener Volkstheater wegen der Sanierung ohne sein Stammhaus auskommen muss, damit hat man zu leben gelernt. Und auch aus dem Umstand, dass man die Ausweichspielstätte Halle E wegen der Coronasperren nun hinter sich lassen musste, macht man das Beste: Mit dem heutigen, Donnerstag, Abend startet das Haus einen virtuellen Spielplan mit täglich wechselnden Streams.

Dabei werden Höhepunkte aus den vergangenen fünf Jahren im Internet zu sehen sein - vorläufig bis 10. Mai. Den Auftakt markiert heute Robert Gerloffs Inszenierung von Bertolt Brechts "Der gute Mensch von Sezuan", die ab 18 Uhr zu sehen ist. Insgesamt sind über 30 Produktionen in der virtuellen Pipeline, darunter Arbeiten von Regiestars wie Yael Ronen oder Nikolaus Habjan.

 

   In den folgenden Wochen fokussiert man dabei nicht alleine auf Inszenierungen aus dem Haupthaus, sondern auch auf Höhepunkte der Volx/Margareten-Dependance. Auch Matineen und Sonderveranstaltungen finden sich im Talon. Online sind die jeweiligen Archivschätze jeweils für 24 Stunden.

 

   (S E R V I C E - www.volkstheater.at/online-spielplan)

 

Hinzugefügt von: alfred.strauch

02.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
 
019

 

 "Komteß Mizzi" 

 12 Momente in 12 Snapshots 

Die Wienbibliothek präsentiert die Geschichte der Marie Veith (14.8.1889 - 28.4.1908) auf Basis des im Wallstein Verlag erschienenen Buchs von Walter Schübler: "Komteß Mizzi". Eine Chronik aus dem Wien um 1900. Es handelt sich um ein "Sittenbild" aus dem Wien des Fin de Siècle. Schübler rekonstruiert den beklemmenden Fall der jungen Frau anhand einer Fülle von Zeitungsartikeln und des tausendseitigen Gerichtsaktes mit dutzenden Zeugenaussagen von Fiakerkutschern, Hausmeistern, Nachtportieren, Kellnern, Dienst-, Stuben- und Blumenmädchen, Bordellwirtinnen und Prostituierten.

Im April, jeweils Mittwoch, Samstag und Sonntag, zoomen wir auf unserer Website und Facebook hinein in die materialreiche Fallgeschichte und halten zwölf Momente in zwölf Snaphots fest.

Ausstrahlungstermine (10 Uhr Vormittags):
Sa, 4. AprilSo, 5. AprilMi, 8. April
Sa, 11. AprilSo, 12. AprilMi, 15. April
Sa, 18. AprilSo, 19 AprilMi, 22. April
Sa, 25. AprilSo, 26. AprilMi, 29. April
Sa, 2. Mai


Detaillierte Informationen hier.

Drehbuch: Walter Schübler
Regie: Suzie Wong
Lesung: Chris Pichler, Robert Reinagl, Walter Schübler
Kommentare: Walter Schübler
Technische Umsetzung: Katrin Kühnert, Michael Burger
Mit freundlicher Unterstützung des Wiener Stadt- und Landesarchivs (MA 8)

Hinzugefügt von: alfred.strauch

01.04.2020
Kategorie: Sonstiges
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme

Mehr Informationen

Am meisten diskutiert

Absatz Komm. Stimmen
47 3
0
1 2
3
27 2
2
25 1
2
43 1
0
36 0
7

Aktivste Benutzer

Benutzer Komm. Stimmen
fritzsch... 4 3
tester00... 2 0
tester00... 1 0
dexter34 1 0
JELLA JO... 1 0
alfred.s... 0 42