Discuto is Loading your document from Drive

It can take a while depending on the size of the document..please wait

Discuto überträgt Ihr Dokument

Dies kann etwas dauern und ist abhängig von der Größe des Dokuments...

Digitale Agenda is creating your discussion

Please do not close this window.

Ihr Kommentar wird gespeichert

Haben Sie gewußt, das man auch über Kommentare abstimmen kann? Sie können auch direkt auf Kommentare antworten.

Ihre Einladungen werden jetzt versandt

Das kann einige Zeit dauern - bitte verlassen Sie diese Seite nicht.

Partizipation Wien

119 Teilnehmer
107 Kommentare
1178 Stimmen
94 Ideen

Partizipatives BürgerInnen-Budget in Simmering 2021

Endet am: 15.06.2021

Liebe Simmeringerinnen und Simmeringer!

Sie sind die ExpertInnen für Ihr Grätzl. Deshalb fragen wir Sie, was unseren Bezirk noch lebenswerter machen kann. Den Ideen sind kaum Grenzen gesetzt. Wir freuen uns über Vorschläge zu öffentlichen Plätzen, Grünanlagen, Freizeitaktvitäten, Verkehrsthemen und vielem mehr.

Wie ist der Ablauf?

1. Ihre Ideen Bringen Sie Ihre Vorschläge auf dieser Seiten vom 02. April bis zum 15. Juni online ein. 2. Diskussion und Bewertung

Die Vorschläge sind öffentlich. Kommentieren Sie andere Beiträge und bewerten Sie mit „like“ oder „dislike“.

3. Prüfung und Strukturierung der Vorschläge

Die Einreichungen werden im Sommer in der Kommission für BürgerInnenbeteiligung diskutiert und die Zuständigkeit geprüft. Empfehlungen für die Bezirksvertretung werden vorbereitet.

4. Beschlussfassung

Bei der Bezirksvertretungssitzung im September 2021 stehen die geprüften Vorschläge zur Abstimmung und Beschlussfassung. Alle Bürger und Bürgerinnen sind eingeladen, die Sitzung online live zu verfolgen.

5. Umsetzung

Die besten Ideen gehen in die Realisierung, die Magistratsabteilungen werden mit der Umsetzung befasst. Ergebnisse und Informationen werden auf der Bezirkshomepage unter https://www.wien.gv.at/bezirke/simmering/ veröffentlicht.

 

Partizipation bedeutet geteilte Verantwortung, erfordert gegenseitigen Respekt und erhöht die Eigen- und Mitverantwortung an der Gestaltung rund um den Bezirk. Bitte bleiben Sie fair in der Diskussion und beachten Sie die Policy Regeln.

Ihr Bezirksvorsteher Thomas Steinhart
 
094
Es wäre ganz wichtig,entweder eine 30er Bodenmarkierung in der Ernst-Heissgasse anzubringen,da immer mehr diese Gasse als Raserweg benutzen,oder,was noch besser wäre,über das Hofgartel,Höhe Kircheneinfahrt,einen Zebrastreifen,da dort Schulkinder in beide Richtungen unterwegs sind.

Hinzugefügt von: pryscha

08.05.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
0 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
093

Hinzugefügt von: pryscha

07.05.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
0 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
092

In der Lorystraße gibt es viele Bäume, nur zwischen Hauffgasse und Drischützgasse nicht. Kann man sicher ändern, denke ich!

Hinzugefügt von: simmeringer_haide

03.05.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
6 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
091

Bitte Bäume in der Felsgasse, absolut trostlos ist das da ohne jedes Grün!

Hinzugefügt von: simmeringer_haide

03.05.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
6 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
090

Hallo :-)

Das ehemalige "Sonnenland" am Werkstättenweg liegt momentan Brach. Als Kind war ich dort im Sommer im Kindergarten der Kinderfreunde und auch der Club Mini war dort aktiv. Es ist ein traumhaftes Stückchen Land, im Bild rot eingezeichnet. Es gibt dort einen Altbaumbestand der unbedingt erhalten gehört. Es wohnen dort sehr viele Wildtiere. Es wäre perfekt für ein neues Familienbad oder einen Bewegungspark/Motorikpark mit Barfusspfad, einen tollen Abenteuerspielplatz. Der Platz blau eingezeichnet ist der Tennisplatz Herzig wo man nicht weiß ob er noch in Betrieb ist oder nicht. Sollte er nicht in Betrieb sein dann würde sich der Platz für einen Indoorspielplatz eignen. Liebe Grüße :-)

Hinzugefügt von: Rits Tochter

03.05.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
5 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
089

Hallo,

wir würden es sehr begrüßen wenn in der Widholzgasse 10, Sackgasse beim Leberweg, ein Mistkübel stehen würde, für die Hundesackerln. Auch direkt am Leberweg Ausgang Lichnowskygasse gibt es keinen Mistkübel oder Sackerln fürs Gackerl. Und auch weiters in der Widholzgasse/Ecke Pantucekgasse gibt es keinen Mistkübel in der Sackgasse. Da sammelt sich leider immer sehr viel Müll auf der Straße wie, Dosen, Flaschen, Mundschutz, Papierln. Wäre super wenn unser Wunsch, Vorschlag, in Erfüllung geht :-)

Herzlichen Dank

Hinzugefügt von: KaLi

02.05.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
1 Stimme
Change not recommended
Change not recommended
 
088
Die Sackgasse ist zum Teil in schlechtem Zustand und wird intensiv zum Parken genutzt. Es gibt Anrainer mit kleinen Kindern und die Gasse wird auch von Kindern der Bewohner der neuen Wohnsiedlung nebenan zum Rollerfahren etc. genutzt. Eine Widmung als Wohnstraße wäre eine schöne Sache, würde zur tatsächlichen Nutzung der Straße passen und die Sicherheit der Kinder erhöhen.

Hinzugefügt von: akuzma

02.05.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
7 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
087

In den dicht bebauten Gebieten (Parkpickerlzone A) wäre es wünschenswert, mehr Ladestationen für E-Autos zu errichten und diese gleichmäßig zu verteilen. Die Zukunft gilt nun mal dieser Technologie, leider fehlt es an Lademöglichkeiten. Ein flächendeckender Ausbau wäre das Tüpferl aufm dem i. 

Hinzugefügt von: Blaue Elise

02.05.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
3 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
086

Es wäre für Radfahrer sehr hilfreich, wenn man in der Mautner-Markhofgasse den kurzen Abschnitt ab Hausnummer 88 gegen die Einbahn fahren könnte.  Die alternative Route über Krausegasse / Simmeringer Haupstraße ist sehr unattraktiv und gefährlich. Ich glaube, es ist genug Platz für einen Radstreifen vorhanden: bis vor ein paar Jahren war dieser Abschnitt überhaupt keine Einbahn! Nur im Bereich Hausnummer 94 / 96 (in der Kurve) müssten wohl ein paar Parkplätze wegfallen. 

 

Hinzugefügt von: cocker

30.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
12 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
085
Der Enplatz ist sehr schön aber zu klein und er ist umringt von Straßen. Die Straße zwischen dem Platz und dem Gebäude, welches vor ca. 2 Jahren gebrannt hat, soll zur Fußgängerzone werden. Dadurch wird der Platz größer und wird für die Gastronomie interessanter, die auf dem gewonnenen zusätzlichen Platz Gastgärten errichten könnte. Simmering benötigt Plätze mit Aufenthaltsqualität und Gastronomie. Die wegfallende Straße war, wegen des Brands, für über ein Jahr gesperrt! Niemand hat die Straße für die Durchfahrt oder für die Parkplätze vermisst! Es ist der ideale Zeitpunkt eine Art Hauptplatz zu schaffen. Simmering braucht Mut und Visionen!

Hinzugefügt von: Sebastian Simmering

29.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
16 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
084
Die BWSG saniert gerade ihre Wohnhausanlagen im Bereich Herbortgasse 2 und Geiselbergstrasse 50-54. Es kommt auch zu einer Nachverdichtung durch den Ausbau der Dachgeschoße (ca. 80 weitere Wohnungen), wobei die ältere Wohnhausanlage um 2 ganze Stockwerke höher wird. Es werden in diesem Gebiet somit noch mehr Menschen wohnen. Einige werden sicher auch ein Auto besitzen, wobei sich die aktuelle Parkplatzsituation zumindest am Abend trotz Einführung des Parkpickerls nicht sonderlich gebessert hat und sich möglicherweise zukünftig verschlechtern könnte. Die Straßenabschnitte im Bereich Herbortgasse 2 bzw. 7 und Drischützgasse 26 - 32 sind derzeit ziemlich trostlos und "Betonwüsten". Es fehlt an einer gut durchdachten Begrünung. Die genannten Straßenbereiche verfügen über sehr großzügige Gehsteige (sicher über 2 m auf jeder Straßenseite). Die Straßenabschnitte sind über 15 m breit. Vielleicht ließe sich eine Umgestaltung mit einer Reduktion der Gehsteigbreiten auf jeder Straßenseite, verbunden mit der Schaffung von Schrägparkplätzen und einer Baumbepflanzung oder Begrünung durch geeignete Alternativen verwirklichen.

Hinzugefügt von: Christian 11

29.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
3 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
083
Manchmal braucht man keine neuen Ideen, sondern muss geplantes einfach umsetzen. Der Zentralpark/Gasometerpark ist seit vielen Jahren geplant, aber passiert ist leider NICHTS. Bitte mit der Umsetzung jetzt starten. Zum Beispiel könnte man direkt am Gasometer bei der großen eingezäunten Fläche beginnen. Diese gehört der Stadt Wien und ist als Parkfläche gewidmet. Nach den aktuellen Plänen wird diese Fläche aber leider zum Großteil bebaut werden.

Hinzugefügt von: Sebastian Simmering

27.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
11 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
082

Ein Radfahren in der Dreherstraße gegen die Einbahn wäre sehr nützlich, weil der Radweg in der Etrichstraße ist viel zu schmal. Und am Muhrhoferweg soll man nicht fahren.

Hinzugefügt von: simmeringer_haide

25.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
7 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
081

Zwischen der Straßenbahnhaltestelle Simmering und der Endhaltestelle Kaiserebersdorf, Zinnergasse kann ein Grüngleis für die ohnehin vom Individualverkehr entkoppelte Gleisanlage geschaffen werden.

Ausgenommen könnte das Gleisbett entlang der Pantucekgasse und Lichnoeskygasse werden, da diese Gassen als Einbahn geführt werden und ein asphaltiertes Gleisbett dann weiterhin von Rettungsdienst und Co. befahren werden können.

Hinzugefügt von: markus.

24.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
14 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
080

In Simmering gibt es relativ wenige Skaterrampen, und die die es gibt sind nicht toll zum Fahren oder privat. Die nächsten coolen sind dann schon im 10. (Oberlaa)

Vielleicht wäre es an der Zeit etwas Neues zu Bauen, oder Skaterparks zu Renovieren. Einer beim Neugebäude wäre von der Lage her nicht schlecht- keine Anrainer, ..- jedoch ziemlich anspruchslos.

Am besten Bescheid wissen Skatborder oder Trickscouterfahrer, von denen sollte man sich vielleicht beraten lassen, was Ort, Aufbau, usw. betrifft.

Besonders in Corona-Zeiten, wo der Schwerpunkt bei Sport bei draußen liegt, wäre es toll in diesem Gebiet ein bisschen etwas auszubauen und ein wenig Abwechslung zu schaffen. 

Hinzugefügt von: Pollina

23.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
8 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
079

Ich hätte zwei Verbesserungsvorschläge die in vielen Hinsichten durchaus nützlich wären, und zwar geht es um den Schulweg zum BRG Geringergasse. Es gibt zwei Hindernisse, von denen ich so weit ich weiß, viele SchülerInnen wünschen würden, dass es bessere Lösungen gäbe, da es viele betrifft.

1.) Ampel Kreuzung Simmeringerhauptstraße/Dürrnbachstraße

Die Ampel bei dieser Kreuzung (gilt grundsätzlich für viele Ampeln bei der Simmeringerhauptstraße, diese ist nur besonders schlimm) braucht immer sehr lange um grün zu werden. Das ist nicht nur für SchülerInnen, sondern auch für ganz normale Passanten lästig. Natürlich ist die logische Folge, dass die Leute die Straße bei Rot überqueren. Und das passiert nicht selten, fast jedes Mal, wenn ich bei dieser Ampel stehe, geht jemand bei Rot hinüber. Als sicheren Schulweg würde ich das nicht bezeichnen. Besonders für UnterstufenschülerInnen, die noch nicht besonders verantwortungsbewusst sind, ist das sehr gefährlich! Vorallem wenn man noch mit KlassenkollegInnen redete, ist man nicht auf die Straße konzentriert. Außerdem ist es auf blöd, wenn man durch die Ampel verzögert wird (im schlimmsten Fall zu spät kommt ...) Ich würde mich also über häufigere Ampelfasen freuen! 

2.)  Ecke Dürrnbachstraße/Kaiserebersdorferstraße (gleich vor der Schule) ... Voller Gehsteig 

An dieser Ecke staut sich, wenn eine Ladung Schüler von den Stufen kommt (wegen der wenigen Ampelfasen kommt es immer zu diesen großen Gruppen) eine Horde von Kindern an, das kann man sich als Unwissender gar nicht vorstellen! Der Gehsteig quillt über, denn daneben ist auch noch die Bushaltestelle. Einige SchülerInnen stehen auf der Straße, weil dort der Gehsteig viel zu klein ist! Ich würde es gut finden, wenn es mehr Platz gäbe, denn es ist nicht besonders sicher, mitten auf der Straße zu stehen, auch wenn nicht so viele Autos in diese Seitenstraße fahren, aber es kann immer etwas passieren. 

Grundsätzlich finde ich es wichtig, dass Schulwege in Simmering sicher ist. Deshalb würde ich mir wünschen, dass dafür etwas mehr Geld investiert wird. Diese zwei Schwachstellen sind mir, als Schülerin des Gymnasiums Geringergasse aufgefallen, und ich fände es toll, würden meine Ideen wahgenommen werden. Oft beschwehren sich andere SchülerInnen nämlich auch über diese Probleme, deshalb schreibe ich im Namen vieler GymnasiastInnen dieser Schule. Außerdem wäre es auch wichtig, die Interessen auch von Kindern zu hören, nicht nur von Erwachsenen. Nur so kann man sich eine allgemeine Meinung bilden, was für ein Zuammenlebe mit Leuten verschiedenster Altersklassen wichtig ist. Vorallem in einer großen Stadt wie Wien ist Sichetheit für die Jugend unseres Bezirkes im Verkehr wichtig! 

Hinzugefügt von: Pollina

23.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
9 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
078

Es wäre wünschenswert, die Ampelanlage Simm. Hptstr./Kaiser Ebersdorferstr. auf LED umzurüsten. Besonders bei Sonnenschein ist die Grünphase schlecht erkennbar. Eine Umrüstung auf LED aller Ampelanlagen wäre sowieso empfehlenswert.

Hinzugefügt von: Pozor1

23.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
6 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended
 
077

An der Kreuzung Kaiser Ebersdorferstr./Florian Hedorferstr. kommt es immer wieder zu Autounfällen bzw. sind auch Fußgänger betroffen. Die Kreuzung ist sehr stark frequentiert, sowohl durch Fußgänger, besonders von Kinder und Jugendliche wegen der umliegenden Schulenund Kindergärten, als auch durch den immer stärker werdenden Autoverkehr, wegen den immer mehr verbauten Gebieten in Kaiser Ebersdorf. 
Für manche Autofahrer wird der Abschnitt zur Rennstrecke damit sie noch schnell über die Kreuzung kommen. Es wäre daher zur Sicherheit der Bürger in diesem Bereich ein Tempolimit sinnvoll, z.B.ab der Kaiser Ebersdorferstr.94 stadteinwärts bis zum Lidl und entweder die gesamte oder einen Abschnitt der Florian Hedorferstr

 

 

Hinzugefügt von: MG

23.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
7 Stimmen
Change strongly recommended
Change strongly recommended
 
076

an der Station U.3 Zippererstrasse, .Ausgang Hyblerpark /Eisteichstrasse

es wurde in den letzten Jahren sehr viel gebaut und wird noch immer gebaut ,

aber es fehlt eine Straße !! alles läuft über  die Eisteichstrasse ab und das ist sehr Lärm belastend  

Anfangs wurden die Anrainer  vertöstet, es kommt hinterhalb statt dem alten Bahngeleise

eine neue Strasse ... leider scheint man darauf vergessen zu haben ,  

viele neue Wohnungen mit jeweils einer Garage ... aber keine neue Straße !! ? 

 

 

Hinzugefügt von: Eisteich

22.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
11 Stimmen
Change strongly recommended
Change strongly recommended
 
075

Dieser Beitrag betrifft die Grenze zwischen 3. und 11. Bezirk im Bereich Rennweg / Simmeringer Hauptstraße. Es gibt in diesem Bereich für Radfahrer sehr lange keine Möglichkeit, ordentlich vom Rennweg / Simmeringer Hauptstraße links abzubiegen und zur Landstraßer Hauptstraße zu kommen ohne z.B. Zebrastreifen zu verwenden oder abzusteigen. Im 3. Bezirk ist die letzte Möglichkeit die Oberzellergasse, danach im 11. Bezirk erst die Litfaßstraße, was doch 1,1km entfernt ist. Dazwischen liegt das Areal Neu-Marx, wo erstens eine wichtige Radverbindung durchgeht und zweitens sowieso mehr Radverkehr zu erwarten ist, weil u.a. dort FH- und Universitätsgebäude sind. Deswegen sollte auch in diese Richtung Abbiegen möglich sein. Die einfachste Lösung wäre wahrscheinlich indirektes Linksabbiegen vom Rennweg in die Landstraßer Hauptstraße, weil dort schon ein Radweg ist.
 

Hinzugefügt von: hemdsaermel

22.04.2021
Bitte einloggen um abzustimmen
Bitte einloggen um abzustimmen
8 Stimmen
Change not recommended
Change not recommended

Mehr Informationen

Am meisten diskutiert

Absatz Komm. Stimmen
14 9
34
44 7
22
6 6
17
1 5
33
51 5
1
17 4
27

Aktivste Benutzer

Benutzer Komm. Stimmen
Blaue El... 11 109
Seiberji... 11 31
fakscha 8 18
tamandl 8 18
Skomorow... 7 37
Mexxl 6 17

Aktuelle Kommentare

Aik schreibt:
user_picture
demo schreibt:
user_picture
Blaue Elise schreibt: